Hypnose bei Kopfschmerz und Migräne

Die Hypnosetherapie hat sich bei Kopfschmerzen und Migräne sehr bewährt und die wissenschaftliche Wirksamkeit konnte bestätigt werden. 

In Deutschland leiden ca 70% der Bundesbürger unter chronischen oder anfallsartigen Kopfschmerzen bis hin zu heftigen Migräneattacken. Dies kann das Leben von Betroffenen sehr stark beeinträchtigen.
Welche Arten von Kopfschmerzen gibt es?
Der Kopfschmerz, auch Cephalgie genannt, äußert sich durch verschiedenartige Schmerzen im Schädel Bereich. Die Hirnsubstanz selbst ist nicht schmerzempfindlich. Bestimmte Hirnorgane wie Hirnnerven, oberste Spinalnerven, die Schädeldecke oder die Hirnhäute können bestimmte Schmerzreize wahrnehmen. Insgesamt geht man davon aus, dass es über 200 verschiedene Kopfschmerzarten gibt.
Es wird unterschieden in primären und sekundären Kopfschmerzen. Fast 90% aller Kopfschmerzen sind auf die primären Kopfschmerzformen wie die Migräne und den Spannungskopfschmerz zurückzuführen. 
Die primäre Kopfschmerzen sind eine eigenständige Erkrankung und nicht das Symptom einer anderen Grunderkrankung. Eine organische Ursache kann nicht gefunden werden. Zu den primären Kopfschmerzen zählen auch der seltene Clusterkopfschmerz und der medikamentenbedingte Kopfschmerz. 
Der sekundäre Kopfschmerz ist auf organische Ursachen zurückzuführen. Das können z.B. hoher Blutdruck, Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen, Hirntumore, Augenerkrankungen oder Schlaganfall sein. 
Aus diesen Gründen ist es immer erforderlich, bevor eine psychotherapeutische oder hypnotherapeutische Behandlung erfolgt, dass die Kopfschmerzen fachärztlich abgeklärt worden. 
Am häufigsten kommt der Spannungskopfschmerz vor, der zu den primären Kopfschmerzen zählt. Der Schmerz wird als dumpf und drückend empfunden und frauen sind häufiger betroffen als Männer. Begleitend können Schwindel und Schlafstörungen hinzukommen.  Die chronische Schmerzform tritt häufig mit Depressionen auf und muss genauer untersucht werden.
Die zweithäufigste Kopfschmerzform ist die Migräne. Bei den meisten Patienten besteht ein halbseitiger, pulsierender oder pochender Schmerz. Dieser kann zwischen 4 bis 72 Stunden anhalten. Frauen sind deutlich häufiger betroffen. Häufig kommen noch Übelkeit, Erbrechen und eine erhöhte Licht-Industrie Lärmempfindlichkeit. Eine weitere Form ist die Migräne mit Aura die mit  flimmernden Blitzen vor den Augen, Gesichtsfeldausfällen und Wortfindungsstörungen einhergehen kann. 
Eine seltenere Kopfschmerzart, die aber als schmerzhafteste Form beschrieben wird, ist der Cluster-Kopfschmerz. Die Schmerzen werden als unerträglich, stechend und bohrend empfunden. Sie bestehen meist aus kurzen Zeitspannen von 30 bis 120 Minuten, können aber bis zu 8 mal täglich auftauchen. Der Schmerz ist meist einseitig und tritt vor allen Dingen um das Auge herum auf und lokalisiert sich im hinteren Kopfbereich. Am häufigsten tritt diese Kopfschmerzart bei Männern über den 30. Lebensjahr auf. 
Behandlung von Kopfschmerz und Migräne
Eine  medizinische diagnostische Abklärung steht im Vordergrund. Die auslösenden Faktoren sollten heraus gefunden werden und gezielt behandelt werden. So kann Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, unregelmäßiger Tag-Nacht-Rhythmus oder das ausüben von Ausdauersportarten schon helfen. Das Spektrum der Vorbeugemaßnahmen ist breit gefächert und auch oft mit einer Umstellung von Lebensgewohnheiten verbunden. So kann der Verzicht von Alkohol und Nikotin oder das Vermeiden von Stressauslösern bereits schon einen deutliche Linderung herbeirufen.
Für die schnelle akute Therapie, stehen sehr viele Medikamente zu Verfügung. Jedoch sollten ohne ärztliche Diagnostik und Begleitung durch einen Arzt, eine längere Einnahme nicht durchgeführt werden.
Natürlich sollte eine weitere Behandlung ohne Medikamente angestrebt werden. Hierbei haben sich die Akupunktur, die Progressive Muskelentspannung, Yoga, autogenes Training oder auch die Homöopathie bewährt. 
Hypnosetherapie bei Kopfschmerzen und Migräne
Die Hypnosetherapietherapie bei Migräne und Kopfschmerz, kann sowohl symptomatisch als auch ursachenorientiert angewendet werden. Die Schmerzen sind meiner Erfahrung nach sehr häufig, der Ausdruck der Seele. 
Folgende Veränderungen kann die Hypnosetherapietherapie bewirken:
- Schmerzreduktion
- Aktivierung der Selbstheilungskräfte
- Schutz vor Überlastung
- Bearbeitung von Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen
- völlige Beschwerdefreiheit
- Erlernen von Selbsthypnose um die Schmerzfreiheit bzw Linderung selbst herbeizuführen
Durch ein ausführliches Vorgespräch, können wir individuell bei dem Betroffenen aufzeigen, welche Behandlungsmethode und Vorgehensweise sinnvoll ist. 
Denn emotionale Ursachen sind der häufigste Grund für dieses Beschwerdebild. 
Vielen Betroffenen wird das  vor allem durch die Hypnosetherapie bewusst.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.