Hypnose- was ist das eigentlich?

 

Der Mensch ist mit zwei Instanzen ausgestattet, die in der Psychologie voneinander unterschieden werden, obwohl sie sehr eng miteinander verbunden sind: Das Bewusstsein und das Unterbewusstsein. 

 

Unser Bewusstsein ist diejenige Instanz, die im „Wachzustand“ eine Vielzahl von Aufgaben übernimmt. Das Bewusstsein ist für das Denken, die Filterung von Gedanken und die bewusste Wahrnehmung zuständig. Es hilft, uns auf bestimmte Handlungen zu konzentrieren und sorgt dafür, dass wir denkend handeln. Zudem dient es als Vermittler und damit auch Filter zwischen sich selbst und dem Unterbewusstsein.

 

Das Unterbewusstsein trägt seinen Namen zu Recht, denn es bezeichnet unser „Innerstes“, manche würden auch sagen, die Tiefen der Psyche. In ihm sind unsere Persönlichkeit, unsere Werte und Moralvorstellungen gespeichert. Auch tiefste Gefühle verstecken sich hier und werden vom Bewusstsein unter Verschluss gehalten, um uns im Alltag, in der Beziehung und Beruf zu entlasten.

 

Stellen Sie sich einmal vor, all Ihre innersten Emotionen und Moralvorstellungen würden zu jeder Zeit volle Kontrolle über Sie ausüben. Es wäre für Sie erheblich schwieriger, im Alltag einen klaren Kopf zu bewahren. Daher vermittelt das Bewusstsein und hilft so, die Persönlichkeit zu schützen und zu entlasten.

 

Weil das Unterbewusstsein aber sehr stark ist und sehr viele unserer tiefsten Emotionen und Gedanken beherbergt, kann es uns zumindest lenken. Die Hypnose greift genau hier ein und zielt mit Hilfe von Suggestionen darauf ab, dem Unterbewusstsein neue Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die unserer psychischen Gesundheit dienlicher sind, als die bisherigen.

Die Hypnose macht es möglich, das Unterbewusstsein direkt anzusprechen und mit ihm in gewisser Weise zu kommunizieren. Das Bewusstsein ist zwar ebenfalls anwesend, stört diese Kommunikation jedoch nicht, sondern lässt es zu, dass Sie selbst Einfluss auf Ihre Empfindungen nehmen und diese neu ausrichten, um Sich besser zu fühlen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

 

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

 

Würden Sie mir glauben, wenn ich Ihnen sage, dass Sie selbst bereits schon einmal hypnotisiert waren? Und das nicht nur einmal, sondern sogar täglich. Denken Sie einmal an den Moment kurz vor dem Einschlafen. Sie sind völlig entspannt und nicht selten sehen Sie vielleicht Bilder vor Ihrem geistigen Auge auftauchen. Manchmal spielt sich sogar das Tagesgeschehen vor Ihnen erneut ab. Sie vertiefen immer mehr in diese Bilder und Erinnerungen. Wenn Sie  morgens aufwachen, so dauert es ebenfalls meistens einige Zeit, bis Sie wirklich wach sind und den angenehmen Ruhezustand verlassen haben. Einfach aus dem Grund, weil dieser Zustand für Sie so angenehm ist. Ähnliches passiert Ihnen wahrscheinlich immer wieder täglich. Oder Sie lesen ein fesselndes Buch, einen Bericht oder schauen sich etwas für Sie hochinteressantes an. Sie entscheiden sich ganz frei dazu, diesen Moment festzuhalten, den Augenblick zu genießen. Sie können jederzeit aus diesem Zustand heraustreten und weiter Ihren Alltag nachgehen. Jeder Mensch kennt folglich den Zustand der Hypnose, allerdings handelt es sich bei der „therapeutischen“ Hypnose um eine solche, die das Ziel verfolgt, Ihnen zu helfen sich besser zu fühlen.

 

 

Wieso unterschieden sich Hypnose-Shows so grundlegend von der echten Hypnose und Hypnosetherapie?

 

Zum einen ist es die Situation und zugleich auch Motivation der Beteiligten. Während einer Hypnose-Show wollen die Menschen unterhalten werden und vielleicht sogar gerne einmal genau das erleben, was die Hypnose nicht leistet. Sie wollen in einen Zustand der Entrückung und des Kontrollverlusts geraten. Der Show-Hypnotiseur weiß um diesen Umstand und sucht sich genau die Menschen im Publikum aus, die ihm zu verstehen geben, dass sie sich bereitwillig auf seine Manipulationen einlassen werden. Mit einer Vielzahl psychologischer Tricks kann er den Hypnotisierten scheinbar lenken und Macht über ihn ausüben. Bedenken Sie bitte auch, dass eine Show für diejenigen, die ausgewählt werden, eine besondere Situation darstellt. Kein Wunder also, dass Tricks hier sehr viel besser fruchten. Ein ausgebildeter und erfahrener Hypnotiseur jedoch wird sein Wissen nur einsetzen, um Ihnen zu helfen. Er kann die Hypnose, wie bereits erklärt wurde, auch nicht gegen Ihren Willen, sondern nur in Kooperation mit Ihnen einsetzen. Andernfalls wäre Hypnose eine gefährliche Disziplin, die nur von bestimmten Menschen zu bestimmten Zwecken und unter Aufsicht des Staates durchgeführt werden würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.