Was ist ein Psychiater?

Einige psychische Belastungen äußern sich meist auch körperlich. Hautausschläge, Harndrang, Herz rasen usw. können durchaus auch wesentliche psychische Ursachen haben. Depressionen oder das Burn Out Syndrom sind allerdings auf jeden Fall wesentlich auf psychische Ursachen und auf Ursachen in den Lebensbedingungen zurück zu führen. Die Trennung von seinem Partner bzw. von seiner Partnerin ist oft eine der Ursachen für starke psychische Probleme. Wer in solchen Situationen einen Freundeskreis hat mit Freunden, die auch zuhören und mit Rat und Tat helfen können, kann unter Umständen ohne Hilfe eines Psychologen auskommen. - See more at: http://heilpraktikerpsychotherapie.net/#sthash.4I6UfplB.dpuf

 

Er ist Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und häufig auch Neurologie. Allerdings kann es auch sein, daß er nur eine oder zwei dieser drei Fachrichtungen ausübt. 

Als Facharzt für Psychiatrie beschäftigt er sich mit allen psychiatrischen Erkrankungsbildern, von der Psychose über Depressionen bis hin zu Persönlichkeitsstörungen.  In der Regel behandelt er zweigleisig, d. h. mittels Gesprächen und gleichzeitiger medikamentöser Therapie (Neuroleptika, Antidepressiva, Tranquillizer usw.) Er ist als Arzt der einzige, der Medikamente verschreiben und notfalls in eine psychiatrische stationäre Abteilung einweisen darf. Letzteres gilt insbesondere für psychiatrische Erkrankungen, die ambulant nicht mehr zu behandeln sind und dem Schutzraum des stationären Rahmens bedürfen. Als Neurologe ist der Arzt zudem befähigt, körperliche Erkrankungen (z. B. hinorganischer Natur), welche sich auch in psychischen Störungen äußern können, zu diagnostizieren und zu behandeln. Die Behandlungskosten werden in der Regel bei beiden als kassenärztliche Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

Medikamente sind bei manchen Erkrankungen, insbesondere bei den Psychosen!, unerlässlich.
Häufig ist eine rein psychotherapeutische Behandlung für den Psychiater zu zeitaufwendig und sprengt den Zeitrahmen seiner Praxis. Psychiater haben in der Regel lange Wartezeiten in der Terminvergabe. Wenn sie die Psychotherapie nicht selbst durchführen, überweisen Psychiater den Patienten zu einem Psychotherapeuten.
 

Einige psychische Belastungen äußern sich meist auch körperlich. Hautausschläge, Harndrang, Herz rasen usw. können durchaus auch wesentliche psychische Ursachen haben. Depressionen oder das Burn Out Syndrom sind allerdings auf jeden Fall wesentlich auf psychische Ursachen und auf Ursachen in den Lebensbedingungen zurück zu führen. Die Trennung von seinem Partner bzw. von seiner Partnerin ist oft eine der Ursachen für starke psychische Probleme. Wer in solchen Situationen einen Freundeskreis hat mit Freunden, die auch zuhören und mit Rat und Tat helfen können, kann unter Umständen ohne Hilfe eines Psychologen auskommen. - See more at: http://heilpraktikerpsychotherapie.net/#sthash.4I6UfplB.dpuf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0