Modediagnose BURNOUT

Burnout! Bei diesem Ergebnis landen viele stressgeplagte Menschen, die in Zeitschriften oder im Internet Psychotests zum Thema Überlastung machen. Bei manchen Patienten, die ihren Therapeuten erzählen, sie leiden an an einem Burnout, könne aber auch eine Depression zugrunde liegen.

 

Burnout hört sich besser an als Depression
Ob die Diagnose Burnout bei vielen stressgeplagten Menschen auch wirklich immer richtig ist, bezweifeln Experten. Vor einer Vermischung der Erscheinungsformen Stress, Depressionen und Burnout warnt der Psychiater und Psychotherapeut Hans Joachim Thimm. Patienten würden ihren Therapeuten eher sagen, sie hätten Burnout, als eine Depression.

 

Das hört sich besser an, führt aber dazu, dass Patienten nicht immer richtig behandelt werden", so Thimm am Rande der Tagung „Modediagnosen in der Psychiatrie" am Freitag im sauerländischen Hemer.

 

Burnout kann sich zur Depression entwickeln


Bei Burnout, Stress und Depression handelt es sich unterschiedliche Erscheinungsformen. Laut Thimm könne sich Burnout jedoch durchaus zu einer Depression weiterentwickeln. Bei Depression komme es zu absoluter Hoffnungslosigkeit, Erschöpfung oder Anteilnahmslosigkeit. „Da können Sie nicht einmal einen Scherz in der Gegenwart der Betroffenen wagen", so der Leitende Oberarzt der Allgemeinen Psychiatrie der Dortmunder Klinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Thimm. So eine Diagnose wollten manche Patienten nicht wahrhaben.

 

Nicht immer eindeutig diagnostizierbar


Laut Schätzungen der Krankenkassen gibt ein Viertel bis ein Drittel der Deutschen an, unter dem Gefühl, ausgebrannt zu sein, zu leiden. Ob in jedem Fall tatsächlich ein Burnout dahintersteckt, ist nicht immer eindeutig diagnostizierbar, denn die Symptome sind sehr diffus. Gregor Peikert , Psychotherapeut vom Universitätsklinikum Jena, erklärte im letzten Jahr, dass der Begriff „Burnout“ aus dem Bereich der Arbeitspsychologie stamme und darunter die Folgen einer übermäßigen Belastung durch den Job zu verstehen seien.

 

Auch ein Problem des Betriebs
Thimm meinte: „Burnout ist häufig eine Folge einer Gratifikationskrise im Job. Es geht nicht allein um Geld. Es geht um Anerkennung und um einen sicheren Arbeitsplatz. Verausgabung und Belohnung müssen sich die Waage halten.“ Er teilt die Betroffenen in drei Gruppen: Bei der einen bestehe ein übersteigertes Anspruchsniveau und eine hohe Neigung, sich zu verausgaben. Andere wiederum entscheiden für sich, ein unfaires Arbeitsverhältnis zumindest zeitweise zu akzeptieren. Und die Menschen der dritten Gruppe sind vom Job abhängig und arbeiten lieber zu unfairen Bedingungen als gar nicht. Allen gemein ist, dass sie voninnere Unruhe, Reizbarkeit, Nervosität, Aggressivität und innerer Gespanntheit geplagt sind, sowie müde, matt und abgeschlagen seien. „Burnout ist nicht nur ein individuelles Problem, sondern immer auch ein Problem des Betriebs."

„Ich bin leer“
Im Sinne der Diagnosekriterien der Weltgesundheitsorganisation könne das Syndrom nicht einmal als Hauptdiagnose verschlüsselt werden. Die Zusatzdiagnose „Problem mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung" müsse eingetragen werden, um Depression zu kennzeichnen. Dagegen unterliegen diejenigen, die Stresssymptome zeigen, zu hohen Reizen. Der Körper reagiere darauf. Dabei wird der Mensch geplagt von innerer Unruhe, von Leere und Versagensangst. „Ich bin leer“, sei ein typischer Satz der Betroffenen.

Unterschiedliche Stressfaktoren
Stress kann durch ganz unterschiedliche Faktoren erzeugt werden, unter anderem durch Hitze, Lärm, Konflikte oder Isolation. Darauf reagiere der Körper mit dem dauerhaften Ausstoß von Hormonen, die nicht mehr vollständig abgebaut werden könnten. Mögliche Folgen sind, dass sich unter anderem Herz-Kreislauf-Probleme, Stoffwechselkrankheiten, Sexualstörungen oder Magengeschwüre entwickeln könnten. (ad) heilpraxis.net

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Johana Chester (Donnerstag, 02 Februar 2017 03:09)


    You actually make it seem so easy with your presentation but I find this matter to be actually something which I think I would never understand. It seems too complicated and extremely broad for me. I am looking forward for your next post, I'll try to get the hang of it!

  • #2

    Wanda Hartmann (Donnerstag, 02 Februar 2017 08:54)


    Hey there! I'm at work surfing around your blog from my new iphone 4! Just wanted to say I love reading through your blog and look forward to all your posts! Carry on the fantastic work!

  • #3

    Sophie Mccleskey (Freitag, 03 Februar 2017 15:47)


    When I originally left a comment I seem to have clicked the -Notify me when new comments are added- checkbox and from now on each time a comment is added I recieve 4 emails with the exact same comment. Perhaps there is a way you can remove me from that service? Thanks!

  • #4

    Luis Matthes (Samstag, 04 Februar 2017 10:01)


    Wow that was strange. I just wrote an incredibly long comment but after I clicked submit my comment didn't appear. Grrrr... well I'm not writing all that over again. Anyways, just wanted to say fantastic blog!

  • #5

    Fae Gillie (Sonntag, 05 Februar 2017 18:22)


    Thank you for the auspicious writeup. It in reality was once a enjoyment account it. Look complicated to more delivered agreeable from you! However, how can we communicate?

  • #6

    Rachel Wynkoop (Montag, 06 Februar 2017 21:18)


    I know this if off topic but I'm looking into starting my own blog and was curious what all is required to get set up? I'm assuming having a blog like yours would cost a pretty penny? I'm not very web smart so I'm not 100% sure. Any recommendations or advice would be greatly appreciated. Appreciate it

  • #7

    Woodrow Kriner (Dienstag, 07 Februar 2017 15:43)


    Hi there! Someone in my Facebook group shared this site with us so I came to check it out. I'm definitely loving the information. I'm book-marking and will be tweeting this to my followers! Outstanding blog and brilliant design.

  • #8

    Spencer Mclane (Mittwoch, 08 Februar 2017 09:33)


    Everyone loves it when folks come together and share thoughts. Great website, continue the good work!

  • #9

    Michell Digirolamo (Mittwoch, 08 Februar 2017 14:40)


    I am really enjoying the theme/design of your website. Do you ever run into any browser compatibility issues? A small number of my blog audience have complained about my site not operating correctly in Explorer but looks great in Firefox. Do you have any solutions to help fix this problem?

  • #10

    Tyron Veillon (Donnerstag, 09 Februar 2017 12:04)


    I was recommended this blog by my cousin. I am not sure whether this post is written by him as no one else know such detailed about my difficulty. You are amazing! Thanks!

  • #11

    Tyron Veillon (Donnerstag, 09 Februar 2017 13:24)


    I like looking through an article that can make men and women think. Also, many thanks for allowing for me to comment!

  • #12

    Alesha Shah (Freitag, 10 Februar 2017 01:35)


    Pretty section of content. I just stumbled upon your website and in accession capital to assert that I get in fact enjoyed account your blog posts. Any way I'll be subscribing to your feeds and even I achievement you access consistently fast.